Beratung und Förderung

Curtis & Co. – dance affairs, Madame Bovary, it’s me too, Credits: Sebastian Autenrieth

Der Verband Freie Darstellende Künste Bayern e.V. (vfdkb) agiert als Ansprechpartner für die in der freien Szene Bayerns beheimateten Kulturschaffenden, etwa mit Blick auf Fragen zur Organisation der täglichen Theaterarbeit, zu Fördermöglichkeiten oder juristischen Thematiken.

Neben einem Weiter- und Fortbildungsangebot und dem Austausch der Mitglieder im Rahmen regelmäßiger Veranstaltungen stehen die Mitarbeiter*innen und Kooperationspartner*innen des Verbands auch für individuelle Beratungen zur Verfügung.

Zentrale Themen der Verbandsarbeit sind:

  • Vertretung:
    Der Verband vertritt die Interessen seiner divers aufgestellten Mitgliedschaft gegenüber Politik, Wirtschaft und Medien sowie innerhalb der Kulturlandschaft.
  • Information:
    Die Mitglieder und Freund*innen des Verbands werden via Rundmails und Newsletter über wichtige Informationen und Neuerungen in Kenntnis gesetzt.
  • Vernetzung:
    Im Rahmen von Symposien (“Was uns bewegt!”), Seminaren und Workshops sowie in internen Austauschrunden (u.a. “Runde Tische”, “AK Diskurs”) werden relevante Themen näher beleuchtet, zudem trägt die jährliche Mitgliederversammlung zur Vernetzung der Mitglieder bei.
  • Koproduktionsförderung:
    Im Kontext der Koproduktionsförderung unterstützt der Verband Kooperationen bayerischer Theaterschaffender und fördert damit die Präsenz der professionellen Akteur*innen der freien darstellenden Künste innerhalb des Freistaats.
  • Online-Angebot:
    Die Mitglieder können sich auf der Homepage des Verbands vorstellen und den Veranstaltungskalender, den virtuellen Marktplatz sowie den Service-Bereich nutzen.

Unser Literaturtipp für Kunst- und Kulturschaffende

Stefan Kuntz: “Survival Kit”