#freieszene: Zimmertheater Uffing – RED DOOR PROJECTS

Corona stellt gerade die freie Kulturszene vor bislang ungeahnte Herausforderungen. Doch wer sind die Künstler*innen, Theaterschaffenden und Netzwerkvertreter*innen, die mit ihrem Wirken die bayerische Szene prägen?
In einer neuen Interviewreihe stellt der Verband Freie Darstellende Künste Bayern e.V. seine Mitglieder vor.

Diese Woche: Das Zimmertheater Uffing – RED DOOR PROJECTS in Uffing am Staffelsee

“Die Wand”, Copyright: Barbara Jungwirth

Wo liegen die Schwerpunkte eurer Arbeit?

Unser Ziel als eines der kleinsten professionellen Theater Oberbayerns ist ein lebendiges, vielfältiges Programm abseits der großen Zentren. Neben Klassikern und modernen Stücken wird unser Programm durch Lesungen, Schauspielführungen und genreübergreifende Produktionen geprägt, oft mit Fokus auf die Regionalgeschichte. Wir kooperieren auch mit anderen begeisterten Theatermacher*innen, mit denen wir ein Gastspiel-Netzwerk aufgebaut haben.

Für uns sind die räumlichen und finanziellen Beschränkungen unseres kleinen Zimmertheaters keine Not, sondern eine Inspirationsquelle: Wir arbeiten mit minimalistischen, kreativen Bühnenbildern und bringen vor allem Klassiker in ganz neuen, konzentrierten und modernisierten Formen auf die Bühne.

Für uns gilt (frei nach Shakespeare): “Die ganze Welt ist Bühne!” Daher finden unsere Produktionen nicht nur im Uffinger Zimmertheater statt, sondern auch in Museen, Cafés oder in der freien Natur. Mit unseren mobilen Produktionen kommen wir gerne in Kindertagesstätten, Klassenzimmer oder Senioreneinrichtungen, zum Firmenjubiläum, der Weihnachtsfeier und sogar zum runden Geburtstag ins heimische Wohnzimmer.
Aber unser Motto bedeute auch umgekehrt: “Theater ist etwas für die ganze Welt!” Neben unserer theaterpädagogischen Arbeit mit Kursen und Workshops bieten wir Seminare und Events, egal ob für große Unternehmen oder den kleinen Kreis.

Seit wann besteht euer Theater und wie hat sich dieses seit der Gründung gewandelt?

Die freie Gruppe RED DOOR PROJECTS existiert seit 2010. Seit jeher war unser Anliegen, das Theater “ganz nah” an die Zuschauer*innen zu bringen. Ohne pompöse Bühnenbilder, ohne Rampe und ohne Netz – Theater mitten im Leben. Nach vielen erfolgreichen Produktionen, die als Gastspiele in ganz Oberbayern gezeigt wurden, haben wir 2018 schließlich unsere eigene Spielstätte ins Leben gerufen. Mitten im Ortskern von Uffing am Staffelsee – zwischen Kirche und Gasthof – bietet der Raum einer ehemaligen Weinhandlung und Bäckerei einen perfekten Rahmen für Theaterabende. Bis zu 35 Besucher*innen finden hier in gemütlicher Wohnzimmer-Atmosphäre Platz und erleben unsere Stücke wortwörtlich hautnah.

“Der Theaterunternehmer unter dem Sofa”, Copyright: Barbara Jungwirth

Gibt es ein Ereignis oder Projekt, das in eurer künstlerischen Tätigkeit einen ganz besonderen Raum einnimmt?

Besonders inspirierend waren immer unsere Zusammenarbeiten mit anderen Künstler*innengruppen, wie zum Beispiel bei “Peer Gynt” mit dem Murnauer Kammerorchester oder “Hiob. Eine Grenzerfahrung” mit dem TonArt-Chor Sauerlach.
Da wir die Region, in der wir leben, oft in unsere Arbeit miteinbringen, haben Events zur lokalen Geschichte wie unsere Schauspielführungen und Autoren- bzw. Schauspiel-aufträge für hiesige Museen einen hohen Stellenwert für uns.

Die gegenwärtige Situation stellt Künstler*innen vor existentielle Herausforderungen. Was möchtet ihr Politik und Gesellschaft vor diesem Hintergrund mit auf den Weg geben?

Kultur mag einigen als “unnötiger Luxus” erscheinen – aber wie hätte man den Lockdown ohne Bücher, ohne Musik und ohne Filme überstanden? Wir haben großes Glück, dass uns unser Publikum in diesen schwierigen Zeiten immer wieder unterstützt, aber für viele Künstler*innen ist diese Krise existenzbedrohend. Daher wären unsere Bitten: Ein vereinfachter, unbürokratischer Zugang zu Hilfsmitteln und sichere Öffnungsstrategien mit unseren gut ausgearbeiteten Hygienekonzepten, damit sowohl Schauspieler*innen als auch Publikum bald wieder tolle gemeinsame Abende genießen können.

Wie kann man euch und eure Arbeit aktuell unterstützen?

Momentan bieten wir auf unserer Website Tickets für unser Mitmach-Hörspiel MOBY DICK an. Bei einem gemütlichen Bad – oder auch von der Couch aus – kann man der Geschichte vom weißen Wal lauschen und dabei selbst mit einfachen Requisiten mitspielen und Geräusche erzeugen.
Eine Übersicht weiterer Projekte findet ihr auf unserer Homepage https://www.zimmertheater-uffing.de/.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.